artefaktur
software engineer &        architecture

 
 
 
 

Projekt Fresenius

Als Entwicklungs- und Projektleiter führte ich 1997 ein Softwareentwicklungsprojekt im Bereich Lagerlogistik, Lagerverwaltung und SAP R/3-Anbindung durch.




Zeit:1997-03 - 1997-12, ca 200 Manntage
Kunde:INIS GmbH, IRS, MAN Logistik, Fresenius AG
Position:Entwicklungs- und Projektleitung, Entwicklung
Technologien:C++, Sun Solaris, Informix, ESQL, SAP R/3, Perl, Tcl,
Motif, Logistik, Fördertechnik, Produktionsautomatisierung,
Lagersteuerung, UST, OSI-Bus, Funkterminal,
Robotersteuerung, Scanner

Die Fresenius AG hat in Friedberg bei Frankfurt für die Kundenauslieferung und Umschlagstelle für Produktion und Nebenlager eine Logistikzentrale für Deutschland errichtet. Diese Logistikzentrale besteht aus einem Hochregallager, Förderstrecken von einem Rampenbereich für die An- und Auslieferung der Waren via LKW, mehreren Kommissionierbereichen sowie einer Anbindung des Lagerbereiches an einen Produktionsbereich.

Die Fördertechnikelemente wie das Hochregallager und die Förderstrecken für den Transport von Euro-A Paletten wurden von dem Generalunternehmen MAN Logistik erstellt. Die Firma Ro-ber installierte Umpack- und Kommissionierroboter. Die buchhalterische Steuerung des Lagers wird durch ein SAP-System mit firmeneigenen Erweiterungen der Fresenius AG vorgenommen. Die Firma IRS GmbH Berlin hatte die Aufgabe, durch Erstellung von geeigneten Hardware- und Softwarelösungen eine Verbindung der verschiedenen oben genannten Teilsysteme für ein funktionierendes Logistiksystem zu erstellen.

An Hardwarelösungen fallen darunter mobile Funkterminals, Scannersysteme, verschiedene Drucker und deren Anbindung an die unterlagerten Systeme. Softwareseitig mussten die verschiedenen über- und unterlagerten Systeme gekoppelt werden (SAP, Fördertechnik, Funkterminals, Drucker, Scanner, Roboter), Transportstrategien für ein vollautomatisches Lager entworfen werden, eine Benutzerführung für die Lagerarbeiter (vt100 Terminals, X-Terminals, PCs unter Sun Solaris) und eine Leitstandsoftware inklusive einer Visualisierung der Anlage für die Steuerung der Anlage erstellt werden.

Beschreibung

Durch die Vermittlung der Firma INIS GmbH Kassel wurde ich von der Firma IRS beauftragt, das Projekt über den Zeitraum von einer Woche zu beobachten.
Nach dieser Zeit wurde ich beauftragt, das Projekt als Softwareentwickler zu unterstützen.
Nach 4 Wochen wurde ich als Projekt- und Entwicklungsleiter benannt.

Tätigkeiten als Projektleiter

  • Beratung der Firmenleitung zu Geschäftsentscheidungen.
  • Besprechungen mit den beteiligten Firmen.
  • Erstellung von Pflichtenheften.
  • Aufsicht des Projekts gemäß ISO 9001.

Tätigkeiten als Entwicklungsleiter

  • Zusammenstellung eines geeigneten Programmiererteams.
  • Leitung und Koordination von 9 Softwareentwicklern.
  • Auswahl der Entwicklungswerkzeuge.
  • Erstellung von Funktions- und Terminplänen.
  • Erstellung und Durchführung von Testplänen.
  • Koordination mit den beteiligten Firmen.

Tätigkeiten als Entwickler

  • Überarbeitung der Schnittstelle zu dem übergelagerten SAP-System
  • Kontrolle der Anbindung zu der unterlagernden Steuerung.
  • Design und Entwicklung eines mehrschichtigen Modells für das Materialflusssystem und ihre internen Protokolle.
  • Ausarbeitung eines Objektmodels für das Materialflusssystem und Beteiligung an der Entwicklung.

Erstellung einer Simulationsumgebung mit Visualisierung der Steuervorgänge:

  • zur Überprüfung im Vorfeld der Funktions- und Durchsatzvorgaben auf Machbarkeit
  • für die Durchführung von Tests der einzelnen Module des Materialsflusssystems auf Programmierfehler.
  • Für die Durchführung von Tests der Module im Zusammenspiel untereinander und den beteiligten über- und unterlagerten Systemen auf korrekte Ablaufsteuerung.

See also:

 
Last modified 2012-11-19 21:59 by rkommer By Artefaktur, Ing. Bureau Kommer